// Firmung

Corona, Firmung und Gemeindegottesdienste

In diesem Jahr war geplant gewesen, dass unser Bischof, Dr. Franz-Josef Bode, im Rahmen seines Besuches unserer Pfarrgemeinde („Visitation“) auch unseren jugendlichen Bewerberinnen und Bewerbern das Sakrament der Firmung spendet. Diese Visitation im Dekanat in der üblichen Form ist für das erste Halbjahr 2021 wegen Corona abgesagt worden; gleichzeitig hat Pfarrer Brandebusemeyer die Firmerlaubnis erhalten.

Einige Jugendliche möchten gern den Firmtermin am Samstag, 23. Januar, behalten. So möchten wir am Samstag, 23. Januar, um 16:00 Uhr (!) die Firmung feiern – leider können an der Feier aber aufgrund der derzeitigen Corona-Vorschriften nur die Firmlinge und ihre Paten und Familien teilnehmen. Für die Gemeinde bleiben die Eucharistiefeiern zu den normalen Zeiten bestehen. Für Firmbewerberinnen und -Bewerber, die lieber später gefirmt werden möchten, wird es ein weiteres Angebot geben, sobald wieder Planungen möglich sind.

Wegen der Situation des „Shutdowns“ bitten wir derzeit, einen Besuch der Gottesdienste gut zu überlegen und weiterhin auch das Angebot von Hausandachten sowie von Übertragungen in Rundfunk + Internet in die Überlegungen mit einzubeziehen. Vielen Dank für Ihre Umsicht und Ihr Verständnis! Möchten Sie unsere Hausandachten als Mail bekommen? Dann melden Sie sich bitte mit Ihrer Mailadresse im Pfarrbüro.


Firmung

Firmung – worum geht’s eigentlich?

Die Firmung ist eines der sieben Sakramente der katholischen Kirche. In der Firmung setzen wir uns mit unserem Glauben an Christus und dessen Nachfolge auseinander. Der Begriff „Firmung“ bedeutet „Stärkung“ oder „Bestätigung“. In der Firmung bekräftigt aber nicht nur Ihr Eure Bereitschaft als Christen zu leben. Im Sakrament bekommt auch Ihr die Stärke und den Zuspruch Gottes durch den Heiligen Geist geschenkt.

 

Firmvorbereitung – was soll das?

Früher entschieden sich die Erwachsenen eigenständig dazu getauft zu werden und wurden vorher intensiv darauf vorbereitet. Anschließend wurden sie gefirmt. Heute werden die meisten von uns schon als Säuglinge getauft. Die Eltern entscheiden also für uns. Deshalb habt Ihr jetzt die Möglichkeit selbst zu entscheiden. Aber wofür oder wogegen entscheidet Ihr Euch? In der Firmvorbereitung habt Ihr die Möglichkeit, Euch intensiv damit auseinanderzusetzen, was Christen glauben und was Ihr glaubt. Was heißt es, an Gott zu glauben? Was hat ER mit Eurem Leben zu tun? Ihr seid eingeladen, zu fragen und zu hinterfragen. Sich zur Firmvorbereitung anzumelden, heißt nicht, dass Ihr Euch firmen lassen müsst.

 

Wie sieht die Firmvorbereitung aus?

In unserer Pfarrei werdet Ihr als Jugendliche (ca. 14-16 Jahre oder 10 Schulklasse) per Brief eingeladen, an der Firmvorbereitung teilzunehmen. Falls wir Dich vergessen haben – einfach bei Sabrina Kuis (Kontakt) melden.

Ihr könnt selbst wählen, wie Ihr Euch auf die Firmung vorbereiten möchtet. Entweder macht Ihr gemeinsam mit anderen Jugendlichen eine Fahrt nach Taizé oder Ihr wählt den Projekt-Weg (Alle Infos: Brief an Firmlinge)

Leider können wir dieses Jahr auf Grund der Corona-Krise die Fahrt nach Taizé nicht anbieten. Aber im Jahr 2021 könnt Ihr das gerne von uns organisiert machen. Es lohnt sich :).

Im Vordergrund steht jeder einzelne von Euch! Bei Frage oder Ideen von Euch – einfach melden! Sabrina Kuis>>

 

Am Ende ist es Deine Entscheidung! Firmung: ja oder nein?

 

Flyer-Firmung 2021

Viele Grüße vom Firm-Team

 

 

 


Datenschutzerklärung - Firmprojekte

Bitte die Datenschutzerklärung lesen, ausdrucken, unterschreiben und im Pfarrbüro vorbeibringen vorbei- oder zum ersten Projekt mitbringen!

Datenschutzerklärung 2020>>