Gemeindeleben // Institutionelles Schutzkonzept (ISK)

Sensibilität für eine Atmosphäre des Respekts und der Achtsamkeit

Die St. Martinus Gemeinde umfasst die drei Kirchstandorte St. Martinus Bramsche, Hl. Geist Bramsche-Gartenstadt und St. Johannes Malgarten.
„Im Vertrauen auf Gott gemeinsam unterwegs hier und heute in Bramsche“: Unter diesem Motto haben wir ein gemeinsames Leitbild entwickelt, das unser Gemeindeleben prägen soll.
„Wir wünschen eine Vertiefung im Glauben. Unsere Beziehung zu Jesus Christus und die Freude des Glaubens wollen wir stärken durch intensiveren Austausch
und gegenseitige Vergewisserung. […] Wir wünschen uns einen vertrauensvollen und ehrlichen Umgang miteinander. Jeder soll in seiner Individualität geschätzt und angenommen werden. Andersartigkeit soll als Bereicherung wahrgenommen werden. […] Wir wünschen uns eine
Gemeinde, die dicht bei den Menschen mit ihren Sorgen und Problemen, ihren Freuden und Erfolgen ist, eine Gemeinde, die nach draußen geht und sich mit ihrer Umwelt aktiv auseinandersetzt.“
Zu unserem Selbstverständnis gehört die Sensibilität für eine Atmosphäre des Respekts und der Achtsamkeit. Zum Wohl der uns anvertrauten Menschen wollen wir in unserem Gemeindeleben sichere Erfahrungsräume bereitstellen und vor Grenzüberschreitungen und sexualisierter Gewalt schützen.
Unsere Vereinbarungen folgen den Regeln und Vorgaben der Präventionsordnung des Bistums Osnabrück.
Unser gemeindliches Institutionelles Schutzkonzept soll einen dauerhaften Prozess der inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema anstoßen. Es versteht sich als ein Arbeitspapier, das immer wieder überprüft und weiterentwickelt werden muss.

→ Anlaufstellen für Hilfe und Fragen sind im ISK enthalten

https://st-martinus-bramsche.de/wp-content/uploads/2020/01/ISK-Bramsche-neu.pdf